Ak TPP – Theorie Praxis Party

Der Ak hat sich zur Aufgabe gemacht, andere Regionen zu unterstützen und sich mit anderen Gruppen und Menschen in strukturell schwachen Gebieten zu vernetzen. Ziel ist es, bestehende Strukturen zu stärken und auszubauen, kulturelle Angebote zu schaffen bzw. auszuweiten und den Aktivist_innen vor Ort unterstützend zur Seite zu stehen. Entstanden ist die Idee durch diesen Text – STADT – LAND – ANTIFA?.

Ak Antisemitismus

Aufgrund der schon Jahrzehnte andauernden innerlinken Debatte um Israel und den Nahostkonflikt, der von einigen Protagonist_innen instrumentalisiert wird, der Verhärtung der Fronten zwischen „Antiimperialisten“ und „Antideutschen“, sehen wir es als notwendig einen differenzierten und kritischen Standpunkt zu entwickeln. Ein kompromissloser Anti – Antisemitismus, keine Instrumentalisierung von Jüdinnen und Juden, das Bewusstsein über die nationalsozialistische Judenvernichtung und eine reflektierte Kritik des Nahostkonflikts sind uns dabei wichtig.
Durch eine umfassende Textlektüre versuchen wir, von absoluten und identitären Position Abstand zunehmen. Des weiteren ist es unser Ziel, einen Reader über Antisemitismus zu verfassen und Veranstaltungen zu diesen Thema zu organisieren.